E3 2015 – persönliche Highlights

Jedes Jahr freue ich mich erneut auf die E3. All die News interessieren mich sehr. Meistens gibt’s kaum was anderes, was mich in der Freizeit mehr in den Bann zieht als zu zocken. Wegen RL Stuff habe ich jedoch auch nicht die Menge an Zeit, die ich mir teilweise wünsche zu haben. Aber es ist alles ganz ok so Ich muss mich aber für gewisse Titel entscheiden. Ich kann nicht alles zocken, was mir gefällt. Gerne lutsche ich die Games aus und möchte nicht einfach mal kurz die Story durchzocken. Also schaue ich mir die Games ganz genau an und zocke dann wirklich nur die Elite aller Releases. In diesem Jahr habe ich folgende Games auf die Liste gesetzt (ich hoffe die Entwicklung läuft weiterhin gut und dass der Release nicht verhunzt wird (man weiss ja nie heutzutage)):   Final Fantasy VII (Remake) Ja, richtig. Ein REMAKE und kein REMASTER! Das Ding wird völlig neu aufgegleist. Ob sich am Kampfsystem etc was ändert steht noch in den Wolken. Ich lasse mich mal überraschen.   Shenmue 3 Hab den ersten Teil auf der Dreamcast gezockt. War für dazumals ein verdammt gutes Spiel. Das Game hat es sogar in’s Guiness Buch der Rekorde geschafft. Hab den Nachfolger aber irgendwie nie fertig gespielt… warum auch immer^^; Ach ja, das Game wird via Kickstarter finanziert.   Anno 2205 Mittlerweile ist das Game auch legendär. Hab den allerersten Teil schon gespielt. Irgendwie wird das Ganze immer futuristischer aber dennoch schaut’s gut aus. Hoffe es wird was draus.   Ich hoffe, dass die Releases wirklich gut werden. Die Entwickler sollen sich Zeit lassen -bis jetzt haben sie alles richtig gemacht      ...

Mehr

Crota – diese verdammte Dunkelheit

Gestern mal den Raid „Crota’s End“ vom DLC „Dunkelheit lauert“ ausprobiert. Niemand wusste genau was zu tun ist und wir versuchten einfach mal mit 4 Leuten den Weg zu finden 😀 – ja, war witzig – bis wir irgendwann aufgeben mussten. Im Prinzip ist es simpel: Man muss einfach einem Weg entlang gehen. Das Dumme ist, dass es stockdunkel ist und man einen Debuff erhält, wenn man sich in der Dunkelheit aufhält. Dieser Debuff schränkt die Bewegung ein. Man wird immer langsamer und springen kann man irgendwann auch nicht mehr. Von Zeit zu Zeit taucht eine Lampe auf, welche den Debuff langsam entfernt. Nur wird man gleichzeitig von der Schar belästigt, was einem den Aufenthalt neben einer Lampe erschwert ^^; Was noch dazukommt, sind diese verdammte Löcher im Boden. Diese sieht man kaum und wenn man reinfällt ist man sofort tot – ohne Pardon. Die ganze Aktion gestern war zwar ganz witzig, trotzdem wäre es schön gewesen, wenn man den Pfad schlussendlich auch gemeistert hätte, was leider nicht in Kraft trat. Nun, zum Glück, habe ich eine Map im Netz gefunden, welche einem auf die richtige Fährte führen sollte. Mal schauen, vielleicht klappt’s ja das nächste mal  ...

Mehr

Destiny – Landkarten

In Destiny kann einem die Navigation schwer fallen. Man hat nicht permanent Zugriff auf eine Landkarte. Wenn man also sein Kopfgeld-Opfer suchen muss und lediglich eine Ortsbezeichnung genannt wird, gerät man schnell mal in’s Schwitzen. Im guten Internet findet man auch nicht wirklich hilfreiche Maps… Deshalb habe ich mich dazu berufen die Karten selber zu gestalten. Gleichzeitig möchte ich alle Spots einzeichnen, welche für die neuen House of Wolves Beutezüge relevant sind. Ich hoffe, dass ich dies die Tage umsetzen kann. Auf ein stressfreies und gemütliches Jagen – werte Hüter!   Edit: Möglicherweise setze ich dies auch in Video-Form um.    ...

Mehr

geplante Features für Moku.NET [16.02.2015]

Über folgende Features mache ich mir zurzeit Gedanken: automatisierte Mediengallery, welche Bilder / Videos direkt aus meinem Twitter-Feed entnimmt und in meiner Website auflistet (16.02.2015) Moku.NET-Logo der Jahreszeit entsprechend anpassen – manueller Switch (16.02.2015) automatischer Tweet, wenn ein neuer Post erstellt wurde / gilt für alle Kategorien (16.02.2015)     Folgende Features befinden sich zurzeit in der Umsetzung: keine     Folgende Features wurden gecanceled / werden vielleicht später realisiert: keine...

Mehr

Thief (PS4) – Review

Es ist dunkel, es ist böse. Mein erstes PS4-Game überzeugt vor allem mit der Atmosphäre. Die unvorstellbaren Zustände jener Zeit kommen sehr gut rüber. Man erkennt aber klar am ersten nicht-vorgerenderten Bild, dass das nicht alles ist, was die PS4 grafisch bieten könnte. Dieses Potenzial wurde mit Sicherheit nicht komplett ausgeschöpft. Es ist keine PS3-Grafik. Die Licht- und Schattenspiele sind schon ziemlich beeindruckend – vom Gameplay her auch sehr wichtig. Das Anti-Aliasing dürfte aber gewiss noch ein bisschen verschärft werden. Jedoch reicht’s um mich zu überzeugen: Ein guter Titel für den PS4-Auftakt. Die gut gestaltete InGame-Musik passt sehr schön in Geschehen. Durch die Musik kommt in gewissen Szenen sehr viel Spannung auf. Bei den Soundeffekten hätte man aber nicht sparen dürfen. Wenn man in einem Schleichspiel nicht erkennen kann, ob die sprechende Person sich nun im Korridor, im Raum nebenan oder im Rum gegenüber befindet, ja dann wird’s doof. Man muss sich halt auf andere Dinge verlassen. Aber bestimmt nicht auf die Akustik der Stimmen. Ich bin ein Freund anspruchsvoller Spiele. Thief bietet den gewünschten (und auch erwarteten) Anspruch. Ich würde mich nicht als Schleichspiel-Profi bezeichnen aber ganz so easy ist es jedenfalls auf der mittleren Schwierigkeitsstufe (Dieb) nicht. Was mir sehr gefällt ist die Möglichkeit den Schwierigkeitsgrad selbständig zu konfigurieren. Somit wird das Spiel jedem Niveau gerecht. Auch die Orientierung in diesem „Open-World“-Spiel (eher „Halb-Open-City“) spornt zum Nachdenken an. Dieser Punkt wird von anderen Leuten als schlecht bewertet. Ich nenn’s eher Realismus.   Fazit: Im Grossen und Ganzen reicht die Grafik sehr gut aus und ist auch entsprechend schön anzusehen, auch wenn’s nicht alles ist, was die PS4 liefern kann. Der Sound bekommt einen Abzug weil man sich auf die Akustik nicht verlassen kann. Die Steuerung, das Gameplay und vor allem die Atmosphäre überzeugen jedoch. Jeder Schleichspiel-Fan wird sich über das Game freuen. Auch der Casual-Gamer würde den Kauf nicht bereuen. Alle PS4-hungrigen Gamer können ihre Bedürfnisse mit diesem Titel befriedigen. Kein absoluter Knaller, Top-Titel und Must-Have aber immer hin (imho) das beste PS4 aktuell auf dem Markt – zumindest bis am 20. März (Metal Gear Solid: Ground Zeroes EU-Release). Nach der Moku’schen staatlich geprüften Bewertungstabelle für Videospiele würde ich dem Spiel so über den Daumen (inkl. Handgelenk x Pi) eine Wertung von 7/10 inkl. Kaufempfehlung verabreichen.  ...

Mehr