Most Wanted [PC]: Star Citizen

Star Citizen ist für mich der Most Wanted-Titel für das Jahr 2016. Wenn das Game wirklich so umfassend wird wie es die Entwickler behaupten und zudem technisch sauber umgesetzt wird, muss es das Spiel werden, welches ich mir schon immer gewünscht habe. Das angehängte Video gibt einen Vorgeschmack.

Mehr

Europäisches Datenzentrum ist online!

Den News zufolge ist nun das europäische Datenzentrum für FFXIV online! Ich bin sehr gespannt, wie es sich auf das Gameplay auswirkt. Werde wohlmöglich heute Abend das Ganze mal testen und eventuell diesen Post mit Infos versorgen. Folgender Text kann man der offiziellen Website entnehmen:   Wie bereits vorher in einem Artikel erwähnt, werden wir, begleitend zu der langen Wartung der Welten zum Standortwechsel des Datenzentrums „Chaos“ nach Europa, welche bis zum 20. Okt. 2015 um 8:45 Uhr (GMT) andauerte, folgende Unterstützung anbieten.■ Abonnement-VerlängerungDa das Spiel während der oben genannten Zeit aufgrund der durch die Verlegung bedingten Wartung nicht gespielt werden kann, verlängern wir die Spielzeit der Spieler, auf die die folgenden Voraussetzungen zutreffen, um 1 Tag.– Es muss vor Freitag dem 19. Sep. 2015 um 9 Uhr (GMT) ein Dienstkonto mit einem oder mehreren Charakteren auf einer der Welten des Datenzentrums „Chaos“ existieren. Dies sind die Welten Cerberus, Lich, Moogle, Odin, Phoenix, Ragnarok, Shiva und Zodiark.– Während der durch die Verlegung bedingten Wartungszeit ist auf dem Dienstkonto eine automatische Abonnementverlängerung aktiv, bzw. es sind noch verbleibende Spieltage vorhanden.■ Weltentransfer Um die Spieler des betroffenen Datenzentrums zu unterstützen, ermöglichen wir es den Spielern auf den Welten des Datenzentrums „Chaos“, für eine Woche nach dem Ende der durch die Verlegung bedingten Wartung, bis zum 27. Okt. 2015 um 10 Uhr (GMT), einen kostenlosen Weltentransfer auf eine beliebige Welt der Datenzentren „Elemental“, „Gaia“, „Mana“, „Aether“ oder „Primal“ durchzuführen.   Link zum Originalpost...

Mehr

MGS 5 – Tipp #1 – Deine Gegner lernen

Aufpassen, deine Gegner lernen auch dazu!   Möglicherweise ist euch schon aufgefallen (oder ihr wurdet darauf hingewiesen), dass sich eure Gegner eurem Spielstil anpassen. Also wenn ihr ziemlich treffsicher seid und regelmässig eure Gegner durch gezielte Kopfschüsse ausschaltet, lernen sie dazu und tragen zukünftig Helme. Infiltriert ihr gegnerische Basen gerne in der Nacht, werden die Wachen künftig mit Nachtvisieren ausgestattet, et cetera … Nun um diese Buffs dem Gegner wieder zu entnehmen kann man ganz einfach gewisse Externe Aufträge erledigen.     In der Auflistung der externen Aufträge sind die „Debuffer“-Missionen i.d.R. ganz unten angesiedelt (mit einem Symbol gekennzeichnet). In der dazugehörigen Beschreibung liest man dann Genaueres....

Mehr

Destiny – Langzeitmotivation? Fehlender Content? Ein Fazit nach einem Jahr.

Beinahe seit Release zocke ich hin und wieder Destiny auf der PS4. Bis jetzt habe ich mir beide DLCs geholt und auch durchgespielt (Edit: Taken King fehlt – alter Post). Früher habe ich sehr viel Zeit mit Ego-Shooter Games verbracht – heute ist dies eher selten der Fall. Als ich jedoch Destiny mal ausprobiert habe, war ich sehr von diesem Stil angetan. Es gab Zeiten, da hätte ich nicht gedacht, dass mich ein Ego-Shooter jemals wieder so begeistern kann. Die RPG-Elemente gefallen mir sehr gut. Nur… das Ganze erinnert mich irgendwie an die Anfangszeiten von Diablo 3. In anderen Worten: Wo ist der Content? Was um alles in der Welt soll mich über längere Zeit motivieren, das Game weiterhin zu spielen?   Strikes Diese kurzen Trips zu viert sind am Anfang eigentlich noch ganz witzig. Über die automatische Spielersuche wird in Kürze ein Team zusammengewürfelt und nachher per Zufall-System eine „Map“ gewählt. Es gibt jedoch nur etwa 10 verschiedene Maps –  wenn überhaupt. Komischerweise ist das Zufalls-System so schlecht, dass zu 90% dieselbe Map kommt (… mit den selben Gegnern, an den selben Stellen). In MMORPGs würde man dies Instanzen nennen. Nur dort wird mehr Zusammenspiel verlangt und man hat eine viel grössere Auswahl oder man kann selbst wählen, welche Instanz man spielen will – das geht bei Destiny nicht. Man kann zwar einen Strike gezielt auswählen, dann aber ist das Level bereits festgelegt und 90% aller Strikes bringen dann sozusagen nichts, weil nur Schrott droppt. Also weicht man auf die Strike-Playlist aus (grundsätzlich eine nette Idee) aber dort wird der Strike nach Zufalls-Prinzip ausgewählt und man spielt meistens denselben, langwierigen Strike (so war meine Erfahrung) – habe mittlerweile knapp 100 Strikes gespielt.   Raids Eine weitere Möglichkeit wären dann die Raids. Hier braucht man jedoch 6 Spieler. Und diese Raid-Gruppe lässt sich nicht automatisch zusammenwürfeln, wie das in den Strikes der Fall ist, sondern, man muss sich die Leute selber suchen. Während man in MMORPGs dies einfach mittels einem Chatchannel bewerkstelligen kann, geschieht dies in Destiny über… ja jetzt wird’s mühsam, z.B. über Facebook-Seiten, offizielle Destiny-Website oder andere Webseiten die extra dafür geschaffen wurden. Die Raids haben etwa soviel Boss-Mechanik wie jeder andere Boss in einer normalen Instanz in einem durchschnitts MMORPG. Das trifft sich jedoch gut, denn in Destiny hat’s auch überaus viele unfähige Spieler. Ach ja, bevor ich’s vergesse, zum aktuellen Zeitpunkt gibt’s sogar ganze 2 Raids. Ja 2 (wobei den zweiten musste man sich mit dem ersten DLC zusätzlich kaufen!) – wohlgemerkt, das Game ist nun beinahe ein ganzes Jahr auf dem Markt. (Edit: Nun, mit dem neusten Expansion gibt’s einen weiteren Raid – jetzt sind’s 3 insgesamt. Boah, da verliert man doch glatt die Übersicht.)   Story-...

Mehr